«

»

DIY Beleuchtung – für die richtige Stimmung im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte ein Ort der Entspannung sein. Hierhin zieht man sich zurück, um auszuruhen und neue Kraft zu tanken. In keinem anderen Raum verbringen wir soviel Zeit wie im Schlafzimmer. Und auch wenn wenn wir die meiste Zeit davon nicht wach sind, ist ein gemütliches und einladendes Schlafzimmer wichtig für einen erholsamen Schlaf und romantische Abende im Bett. Dazu gehört auch die richtige Beleuchtung, die man schnell und günstig selbst anbringen kann. Wie das geht, möchte ich euch heute zeigen.

von Hinten beleuchtete KommodeMeiner Erfahrung nach wird das Schlafzimmer bei der Wohnraumgestaltung oft vernachlässigt. Da wir uns dort tagsüber selten aufhalten, wird der Raum gerne als Abstellkammer, Wäschekammer oder Fitnessraum genutzt. Das mag teilweise zwar aus Platzgründen gar nicht anders möglich sein, doch man sollte sich überlegen, ob es nicht doch eine Alternative gibt.

Wir schlafen nicht nur in diesem Raum, hier ist auch ein Ort, wo wir unserem Partner nah sein können. Wer sein Schlafzimmer zur Rumpelkammer degradiert hat, braucht sich nicht wundern, wenn es im Bett nur noch selten romantisch zugeht. Aber auch wer sich mit einem guten Buch oder einem Film ins Schlafzimmer zurückzieht, wird sich in einem einladenden Raum viel wohler fühlen.

Eine für mich extrem wichtige Komponente für die richtige Stimmung ist die richtige Beleuchtung. Unter grellem Neonlicht im Bett zu liegen trägt nicht gerade zur Entspannung bei. Stockdunkel muss es aber auch nicht sein. Für relativ wenig Geld und mit wenig Aufwand kann sich jeder selbst eine stimmungsvolle Beleuchtung im Schlafzimmer schaffen.

Kommoden im SchlafzimmerIch habe meine Beleuchtung an zwei Kommoden angebracht. Oder besser gesagt dahinter. Dafür habe ich einfach einen selbstklebenden LED-Strip an die obere Rückseite der Kommode geklebt. Diese Strips gibt es in unterschiedlichen Längen und mit unterschiedlich vielen LEDs pro Meter. Wer einen Strip erwischt, der nicht so richtig gut klebt… doppelseitiges Klebeband löst dieses Problem sehr gut.

Ich habe mich für einen Strip mit Farbwechsel Funktion entschieden, zu dem eine Fernbedienung gehört. So kann ich das Licht vom Bett aus an- und ausschalten, die Farbe wechseln oder das Licht dimmen. Theoretisch verfügt der Strip auch über eine Disco-Bling-Bling-Funktion. Für mich persönlich ist das nichts, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. So sieht das ganze dann in Aktion aus:

verschiedenfarbige Hintergrundbeleuchtung einer KommodeWer jetzt nun überhaupt keine passende Kommode oder ein ähnliches Möbelstück dafür hat, kann den Strip auch unterhalb der Decke anbringen. Im Baumarkt gibt es Styropor-Leisten, die man darunter befestigen kann, damit man den Strip nicht sieht und wirklich eine indirekte Beleuchtung hat. Wer daran zweifelt, ob er handwerklich genug begabt ist, um diese Styropor-Leiste fachgerecht zu verkleben… die kann man auch mit ein paar kleinen Nägeln fixieren, die kaum auffallen, wenn man sie in der passenden Farbe streicht. Ist nicht ganz die perfekte Art, geht aber wirklich schnell und einfach.

Wie gefällt euch diese Art der Beleuchtung? Habt ihr selbst schon ähnliche Lösungen bei euch angebracht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>