«

»

Küche entrümpeln

Die Küche ist ein Raum, in dem es selten zu viel Platz gibt. Lebensmittel, Geschirr, Kochuntensilien und zahlreiche elektrische Küchenhelfer sorgen häufig dafür, dass das Kochen selbst zum Hindernislauf wird. Daher ist es hilfreich, auch in der Küche regelmäßig zu entrümpeln.

Küche

Wer noch nicht so viel Erfahrung damit hat, kann sich hier nochmal einige generelle Artikel zum Thema “Entrümpeln” durchlesen:

Am besten räumt man einen Schrank nach dem anderen aus. Die perfekte Gelegenheit, um die leeren Schränke gleich zu reinigen. Anschließend räumt man nur das wieder ein, was nicht entrümpelt wird.

Lebensmittel

Selbst lange haltbare Lebensmittel können irgendwann schlecht werden. Daher sollte man immer mal wieder die Mindesthaltbarkeitsdaten checken. Wobei nicht alles, was erst seit kurzem abgelaufen ist, auch wirklich ungenießbar ist. Ich möchte hier keine Tipps geben, wie lange man was noch essen kann. Dafür weiß ich zu wenig darüber. Aber es lohnt, sich ein wenig mit dem Thema zu befassen, so dass nicht unnötig Lebensmittel weggeworfen werden müssen.

Lebensmittel, die jedoch verdorben sind, sollten auf jeden Fall umgehend entsorgt werden. Gegenstände, die mit Schimmel in Berühung gekommen sind, sollten gründlich gereinigt werden.

Geschirr & Co.

Geschirr und Gläser mit Sprung, kaputte Gegenstände, der dritte Kochlöffel, die siebte Backform, Tupperdosen ohne Deckel oder herrenlose Deckel – in so gut wie jeder Küche gibt es zahlreichen Krempel, der entrümpelt werden kann. Das gute Geschirr für Festtage oder besondere Gläser können ausgelagert werden.

TöpfeElektrische Küchengeräte

Eine Kaffeemaschine oder einen Wasserkocher findet man wahrscheinlich in fast jeder Küche. Daneben gibt es allerdings noch zahlreiche unnötige Küchengeräte. Wie viele man davon benötigt, muss jeder selbst entscheiden. Allerdings sollte man bedenken, dass man viele davon nach anfänglicher Begeisterung nicht mehr benutzt und sie wertvollen Platz wegnehmen. Deswegen sollte man sich bei jedem Gerät folgende Fragen stellen:

  • Benutze ich das Gerät überhaupt noch?
  • Funktioniert das Gerät noch?
  • Wenn ich das Gerät noch benutze, wie oft nutze ich es?

Kaputte Geräte und welche, die man überhaupt nicht mehr benutzt, können entrümpelt werden. Funktionieren sie noch, kann man sie verschenken oder verkaufen. Vielleicht freut sich eine andere Person darüber. Geräte, die ich selbst noch benutze, aber nur sehr selten, können an einen anderen Ort ausgelagert werden. Wer das Fondue-Set nur jedes Jahr an Silvester benötigt, braucht es nicht das ganze Jahr über in der Küche stehen zu haben.

Wie man die verbleibenden Gegenstände möglichst organisiert in seiner Küche unterbringt, zeige ich euch in einem der nächsten Artikel.

Welche Geräte habt ihr in eurer Küche? Welche davon nutzt ihr und welche stehen nur noch rum? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in einem Kommentar davon erzählt.

Foto: Rainer Sturm / pixelio und qay / pixelio

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Conni

    Ich liebe meine Küchenmaschine und seit gestern besitze ich einen Milchaufschäumer. Brotschneidemaschine brauch ich auch manchmal. Was rumsteht ist die Brotbackmaschine und die Eismaschine.

    1. Andrea

      Eine Küchenmaschine ist wirklich praktisch, nimmt aber leider auch viel Platz weg. Deswegen habe ich mich bisher immer dagegen entschieden. Eine Eismaschine hatte ich auch mal, aber da wurde wirklich sehr schnell klar: die wird nur rumstehen. Also kam sie weg.

  2. Vanessa

    Hallo Andrea,

    in meiner Küche herrscht absolute Ordung und Sauberkeit. Was ich mir vor ganz vielen Jahren mal gekauft habe und was sich für mich wirklich bewährt hat, sind “Etagenregale” für Teller. Ich habe ein “Alltagsservice” und ein “festlicheres” Service. Beide haben natürlich Speiseteller und Suppenteller. Und ich habe es immer gehasst, die Suppenteller auf die Speiseteller zu stellen und dann jeden Tag die Speiseteller rauszukramen. Da haben mir dann eben diese Etagenteile geholfen. Zwei passen in einen Schrank nebeneinander. Oben sind die Suppenteller, unten die Speiseteller. So habe ich immer super Zugriff auf den Teller, den ich benötige.
    Ist vielleicht auch ein Grund, warum meine Teller nicht angeschlagen sind…. ;-)

    LG,
    Vanessa

    1. Andrea

      Hallo Vanessa,
      über diese Etagenregale hab ich auch schon mal nachgedacht. Aber mittlerweile haben wir nur noch ein Service und das passt auch einfach so in den Schrank. Suppenteller auf andere Teller stapeln würde mich auch wahnsinnig machen. Bei meinen Eltern ist das so und ich hasse es, wenn ich da an einen Teller will und erstmal nen Stapel Suppenteller anheben muss ;-)

      LG Andrea

  3. Vanessa

    Ein weiterer Vorteil dieser Etagen ist, dass man im Schrank wieder viel mehr Platz hat.
    Küchenschränke verfügen ja oft nicht über so arg viele Fächer, eher über weniger aber dafür größere.

    LG
    Vanessa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>