«

»

Ordnung schaffen mit Zonen

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich ein bisschen was über Zonen erzählen und wie sie beim Ordnung schaffen helfen können. Viele Zonen entstehen in einer Wohnung ganz automatisch, zum Beispiel ist der Kühlschrank die Zone für Lebensmittel, die gekühlt werden müssen. Andere Zonen sind nicht ganz so offensichtlich, wie der Backofen, in dem Rechnungen gelagert werden. Meiner Meinung nach nicht ganz optimal, aber es kann durchaus funktionieren ;-)

Ordnung Banner ZonenHintergrund der Zonen ist, dass jeder Raum eine oder mehrere Funktionen erfüllt. Meistens mehrere. Unser Wohnzimmer erfüllt gleich 8 Funktionen: Entspannung auf der Couch, fernsehen, essen, lesen, spielen, Gäste empfangen, basteln, musizieren. Die meisten Dinge, die wir dafür brauchen, werden im Wohnzimmer aufbewahrt.

Die Einteilung nach Zonen hilft dabei, dass jedes Ding einen festen Platz hat und dahin auch immer wieder leicht aufgeräumt werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auf Anhieb weiß, wo man etwas findet und sich das lästige Suchen erspart. Außerdem spart man sich lange Laufwege, wenn Dinge, die zusammengehören, auch zusammen aufbewahrt werden.

Tisch und KommodeEine Ecke in unserem Wohnzimmer ist unsere Essecke. Dort steht neben dem Esstisch noch eine Kommode, in der Geschirr, Tischwäsche und Deko aufbewahrt werden. Erleichtert das Tischdecken ungemein. Unsere DVDs stehen in einem DVD-Regal neben dem Fernseher. Besonders für Menschen, die Probleme damit haben, Dinge nach der Benutzung sofort wieder aufzuräumen, sind solche Zonen hilfreich. Neue DVD in den Player, alte raus und statt sie erstmal auf dem DVD-Player zu “parken”, weil der richtige Platz ganz woanders ist, kann man sie direkt einräumen.

Nicht immer hat man die Möglichkeit, sich für alle Bereiche komplett abgegrenzte Zonen zu schaffen. Oft müssen mehrere Bereiche in einem Möbelstück untergebracht werden, aber auch das ist kein Problem. Hier kann man einfach einzelne Schrankfächer, Regale oder sogar nur Regalabschnitte für einen Bereich nutzen.

Zonen festlegen macht wirklich in jedem Raum Sinn, wenn man mehr Ordnung halten möchte. Welche Zonen es gibt, hängt natürlich von deinen Bedürfnissen ab. Ich habe für einige Räume mal ein paar Beispielzonen aufgelistet.

Ordnung durch Zonen

Zonen fuer OrdnungFalls du feststellst, dass du zu wenig Platz für alle Dinge hast, die zu einem Bereich gehören, dann heißt das Zauberwort: Entrümpeln. Neuen Stauraum in Form von Möbeln anschaffen hilft nämlich nicht. Mehr Stauraum bedeutet automatisch auch immer mehr Zeug, das da rein muss. Sinnvoller ist es, genau zu überlegen, was du wirklich noch brauchst und auch gerne um dich hast. Alles andere muss weg. Und dann reicht auch der Platz.

Nächste Woche zeige ich dir noch, welche Hilfsmittel beim Ordnung halten helfen und danach gehts endlich ans Eingemachte.

Liebe Grüße Andrea

1 Kommentar

  1. Cathy

    Hi.
    Wo hast du die tolle Kommode denn her? :)
    Liebe Grüße
    Cathy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>