«

»

Schubladen-Lösung für stehende Kleidung

Zwei bis drei Kleiderstangen, viele Fächer und noch mehr Schubladen. Stauraum im Kleiderschrank kann man nie genug haben. Doch auch wenn der Platz knapp ist, kann man seine Kleidung ordentlich unterbringen. Wer seine Kleidung übersichtlich und platzsparend unterbringen will, sollte sich überlegen, ob er nicht in ein paar zusätzliche Schubladen investiert. Um Unordnung darin zu vermeiden, wird die Kleidung einfach hinein gestellt.

Ich hatte bereits verschiedene Methoden vorgestellt, wie man seinen Kleiderschrank organisieren kann. Hier zeige ich euch, für welche Methode ich mich entschieden habe und wie ich diese umgesetzt habe.

offene SchubladeMein Problem war, dass ich sehr viele Shirts und Tops besitze. Als ich diese noch stapelweise im Schrank gelagert hatte, passierte es häufig, dass ich bestimmte Stücke, die weit unten lagen, oft übersehen habe. Außerdem schaffte ich es einfach nicht, dass meine Stapel ordentlich aussahen.

Also habe ich irgendwann meinen aus zwei Teilen bestehenden Kleiderschrank getrennt und zwischen beiden Teile zwei weitere Kleiderstangen befestigt. Diese Lösung war auch eigentlich ganz gut, aber ich hatte immer noch zu viele Oberteile, um sie alle auf diesen Stangen unterzubringen (und das, obwohl ich regelmäßig meinen Kleiderschrank entrümpel).

Kleiderschrank

Zwei Duschstangen zwischen die Schränke geklemmt schafften mehr Platz zum Hängen

Im Netz habe ich irgendwann dieses Video gefunden und ich war begeistert von der Methode. Also habe ich vor kurzem meinen kompletten Schrank leer geräumt, mir eine Kommode gekauft und alles neu geordnet. Der Trick dabei ist, dass die Kleidung nicht stapelweise in den Schubladen liegt, sondern hintereinander steht. Dazu faltet man sie wie sonst auch, legt sie aber anschließend noch einmal der Hälfte nach zusammen. Und schon kann man ein T-Shirt hinstellen. Der ganz große Vorteil davon ist, dass man den Inhalt der Schublade auf einen Blick sehen kann. Außerdem ist es enorm platzsparend. Was vorher auf ungefähr 1,5 Meter Kleiderstange hing, passt jetzt in nur eine Schublade (80cm breit).

zwei Kommoden im SchlafzimmerUpdate: Mittlerweile habe ich mein Schlafzimmer endlich wieder etwas einheitlicher, weil ich mir eine weitere Kommode angeschafft habe. Seit mein Freund bei mir eingezogen ist, teilen wir uns den Platz in Schrank und Kommoden und auch ihn habe ich von der stehenden Kleidung überzeugt.

Wie gefällt euch diese Methode? Habt ihr viele Schubladen im Schlafzimmer und was bewahrt ihr bis jetzt darin auf?

2 Kommentare

  1. Christof

    Hallo Andrea,

    schön, dass Du Deine Methode so ausführlich vorstellst.

    Gefällt mir auch, dass Du alles so ordentlich sortierst. Da behält frau den Überblick und findet schnell, was man sucht.

    Persönlich habe ich deutlich weniger Stauraum, genauer gesagt einen kleinen Schrank und eine Kommode mit 5 Schubladen. Passt alles rein, sogar die Winterklamotten. Kaufe ich etwas Neues, entsorge ich etwas altes. Versuche nach dem Motto weniger ist mehr und Qualität vor Quantität zu leben.

    Viel Spaß beim organisiert leben und liebe Grüße,

    Christof

    1. Andrea

      Hallo Christof,
      ich habe meine Besitztümer in den letzten Monaten auch drastisch reduziert. Weniger ist tatsächlich mehr. Von minimalistisch bin ich zwar noch weit entfernt, aber vielleicht kommt das ja auch irgendwann. Ich beschäftige mich auf jeden Fall schon öfters mal mit diesem Gedanken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>