«

»

Top 5: Gegenstände, die deinen Haushalt vereinfachen

Es gibt noch so viele Themen, die verbloggt werden wollen, deswegen habe ich sie mal ein bisschen gruppiert. In nächster Zeit habe ich mir für jeden Monat ein Motto überlegt, zu dem es immer Sonntags einen passenden Beitrag gibt. Das erste Motto lautet: Tops & Flops.

Banner tops und flopsGegenstände, die uns angeblich den Haushalt vereinfachen gibt es viele. Ob sie allerdings tatsächlich eine Vereinfachung sind, ist eine ganz andere Frage. Oft genug wird der vermeintliche Helfer ganz schnell nämlich zum Krempel, der irgendwo rumsteht und auf die nächste Entrümpelungsrunde wartet.

Manche Dinge sind allerdings wirklich hilfreich und ich hab mir mal überlegt, welches meine Top 5 der hilfreichsten Haushaltsgegenstände sind.

Top 5 Haushaltsgegenstände SketchnotePlatz 5: Ein ordentlicher Fensterabzieher

Ich hasse Fensterputzen. Wir haben zwei Wintergärten und viel zu viele Fenster in der Wohnung. Dummerweise auch schon seit längerem eine Baustelle in der Nähe und dementsprechend sehen die Fenster dann auch aus. Ich hab so ziemlich alles ausprobiert. Zeitungspapier, spezielle Fensterputztücher, Mikrofasertücher, Fensterputzen mit Shampoo, mit Glasreiniger… Das Ergebnis waren entweder Schlieren und/oder komplett lahme Arme nach nicht mal der Hälfte der Fenster.

FensterabzieherIrgendwann bekam ich mal den Tipp, in einen Profi-Fensterabzieher zu investieren. Gesagt getan und ich muss sagen, das war eine wirklich sinnvolle Investition. Ein Spritzer ganz normales Spülmittel ins Wasser, mit nem Lappen vorwischen und mit dem Abzieher abziehen. Man kann die Ränder dann noch mit nem Mikrofasertuch nachtrocknen und das wars auch schon. So schnell hab ich noch nie meine Fenster geputzt. Spaß macht es zwar immer noch nicht, aber immerhin brauch ich nicht mehr etliche Stunden dafür.

Platz 4: Mikrofasertücher

Mikrofasertücher sind auch eine wirklich sinnvolle Erfindung. Staub wischen, Bad putzen, Boden putzen… alles geht mit Mikrofasertüchern. Günstig in der Anschaffung, man braucht wenig bis gar kein Putzmittel. Anschließend in die Waschmaschine und schon ist es für den nächsten Einsatz bereit.

MikrofasertuecherIch finde es erschreckend, was es so an Einmal-Putz-Gelumpe zu kaufen gibt. Spezielle Staubtücher, feuchte Bodentücher mit Putzmittel schon drin, trockene Putztücher, die nach Anfeuchtung schäumen wie Bolle… Ich will gar nicht wissen, was da an Chemie so alles drin ist und wie viel unnötiger Müll dadurch produziert wird. Vor allem erkenn ich ehrlich gesagt den Vorteil von diesen Dingern nicht. Ich muss sie danach nicht waschen, aber es kann doch nicht wirklich so ein großes Problem sein, die paar Putztücher mit in die Waschmaschine zu stecken. Die einzigen, für die sich das wirklich lohnt, sind die Hersteller. Günstig ist der Spaß nämlich nicht. Irgendwie bin ich abgeschweift, das wäre doch schon mal ein schöner Punkt für die Flop 5… Mikrofasertücher find ich auf jeden Fall super.

Platz 3: Sprühflaschen

Zusammen mit den Mikrofasertüchern kommen meistens meine Sprühflaschen zum Einsatz. Den Inhalt misch ich selbst, weil ich denke, dass man gerne mal viel zu viel Putzmittel verwendet. Viel hilft viel stimmt nicht immer. Wenn man den Mitteln ein bisschen Zeit lässt einzuwirken, dann bekommt man auch mit wenig alles sauber. Und es muss auch nicht immer die Chemiekeule sein. Ich putze gerne und viel mit Essig und misch mir dann einfach ein bisschen Essigessenz mit Wasser in eine Sprühflasche und sprüh mich dann so durch. Mit nem Mikrofaserlappen nachwischen und fertig.

SpruehflaschenIn einer anderen Sprühflasche ist etwas verdünnter Allesreiniger. Ich hasse es, mit einem riesigen Putzeimer zu hantieren. Also sprüh ich davon einfach ein bisschen was auf den Boden und wisch dann los. Und in der Küche habe ich noch eine Sprühflasche mit verdünntem Spülmittel für die Arbeitsplatte und den Herd. Im Normalfall bekomm ich damit auch alles sauber. Die Sprühflaschen helfen zum einen also dabei, nicht so viel zu benutzen und zum anderen kann man so einfach alles einsprühen und muss dann nur noch nachwischen. Kein ständiges Auswringen mehr, ich bild mir ein, auch meine Haut profitiert davon.

Platz 2: Küchenmaschine

Mein Platz 2 der Top Haushaltsgegenstände ist wahrscheinlich nicht für jeden was. Natürlich kann man auch backen und kochen ohne eine Küchenmaschine zu haben. Ging früher auch. Aber mit ist es so viel leichter und schneller. Ich nutze meine Küchenmaschine hauptsächlich zum Backen, zum Schneiden und zum Mixen. Wie gesagt, man kann Obst und Gemüse auch mit der Hand schnibbeln. Manche Menschen können das sogar schnell. Ich nicht. Wenn ich mir zwei Tomaten in meine Nudelpfanne schneide, nehme ich dafür auch einfach ein Messer, aber bei nem Riesenberg Rohkost hat mir das Maschinchen schon oft tapfer geholfen.

Kuechenmaschine Bosch MummAußerdem mix ich oft Smoothies oder press Orangen aus. Und beim Backen kommt eigentlich nur noch die Küchenmaschine zum Einsatz. Warum sollte ich ewig den Mixer halten und dem Eischnee dabei zuschauen, wie er langsam fest wird, wenn ich während dieser Zeit auch schon was ganz anderes machen kann? Das einzige, was ich mich nicht damit traue ist Sahne schlagen. Die hau ich ja mit nem normalen Mixer und gaaaanz viel Gefühl schon oft genug zu Butter ;-) Also, ich liebe meine MUM und im Gegensatz zu anderen Küchengeräten, die nur rumstehen (die kommen dann in den Flops) nutze ich sie wirklich gerne und viel.

Platz 1: Kisten & Körbe

Hierüber hatte ich ja schon mal einen eigenen Beitrag verfasst. Kisten, Körbe, Schachteln, Becher und sonstige Behälter sind absolut auf Platz 1 meiner Top Haushaltsgegenstände. Sie unterteilen und gruppieren, alles wirkt ordentlicher und ist viel leichter zu putzen.

Stifte im BecherEiner der größten Vorteile ist die Übersichtlichkeit. Das Problem von Unordnung in Schränken oder auf Regalfächern ist häufig, dass viele kleine Dinge durcheinander in einem großen Fach aufbewahrt werden. Mit kleinen Behältern wird alles was zusammengehört ordentlich gruppiert und man sieht auch viel besser, was wo ist.

Das waren jetzt also meine Top 5 Haushaltsgegenstände. Was ist dein liebster Helfer für den Haushalt?

Liebe Grüße

Andrea

 

Bezugsquellen:

Fensterabzieher: Unger S-Wischer, 35 cm*

Mikrofasertücher: In so gut wie jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt.

Sprühflaschen: Efalock Sprühkugel Blau*

Küchenmaschine: Bosch MUM56340 Küchenmaschine Styline MUM5 silber

Stifteköcher und andere Körbe: IKEA

*Partnerlink

13 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Monika Thiede

    Oh das ist eine gute Idee… darf ich auch meine Top 5 Gegenstände bei mir posten? Ich habe direkt nach dem Lesen losgeschrieben, also muss ich gleich mal überlegen, auf was ich gar nicht verzichten könnte… ich kann auf jeden Fall eine Menge aufzählen, das ich gerne loswerden würde ;-).

    1. Andrea

      Natürlich darfst du das auch bei dir schreiben. Bin gespannt auf deine Top 5.

      LG Andrea

  2. TAC

    Hallo Andrea, ich les immer mal ganz interessiert bei dir rein. Heute will ich auch mal antworten.
    Mein absolut liebster Helfer ist unser Kaffeevollautomat. Bohnen rein, Wasser rein – Knöpfchen drücken, das schaff ich sogar im Halbschlaf. Oder ich bitte Sohnemann (4) drum, mir eine Tasse Kaffee zu machen, das liebt er. Und das Beste daran: Reinigung und Wartung dieses Maschinchens übernimmt der Herr TAC höchstpersönlich *g*
    Mein zweitliebster Helfer ist mein Staubsauger. Der saugt alles weg, egal ob Katzenhaare, Wollmäuse, Sand und kleine Steinchen aus den Schuhen der Kinder oder Spinnweben.
    Und auf Platz 3 sind bei mir ebenfalls die Sprühflaschen. Ich nutz hauptsächlich die mit Spülmittel und die mit Shampoo (das riecht immer so gut).
    LG von TAC

    1. Andrea

      Hallo TAC,
      danke für deine Top 3, sehr interessant, das mal von anderen zu lesen. Kaffeevollautomat ist wirklich praktisch. Ich trink keinen Kaffee, aber wenn der Mann hier mitgeschrieben hätte, dann wäre der auch auf Platz 1 ;-)

      Und ja, der Geruch von den Shampooflaschen ist wirklich toll. Damit putz ich allerdings mittlerweile nur noch die Ablage im Bad.

      LG Andrea

  3. Organisation mit Sabine

    Ich bin voll deiner Meinung. Alle deine 5 Tops sind top. Allerdings fehlt noch mein Hand-Milchschäumer ;-)
    Damit ist schnell Milch geschäumt, das Ding ist schnell wieder gespült und der Kaffee schmeckt gleich viel besser.
    Liebe Grüße
    Sabine

  4. nicki

    Hallo,

    wollte nur mal etwas anmerken.

    Mit dem vermutlich verdünnten Spülmittel in Sprühflaschen hätte ich hygienische bedenken.
    Schließlich wird die Haltbarkeit und die Wiederstandsfähigkeit gegen Baktereienvermehrung im Originalspülmittel unverdünnt geprüft, bevor es verkauft wird.
    Wenn man das nun verdünnt, ändert sich das bestimmt. Vielleicht wachsen Bakterien in einer wässrigen Lösung mit nur geringer Spülmittelmenge schneller – wo da die Grenze liegt – Stunden – halbe Tage – Wochen – das weiß ich nicht – ich würde es nicht ausprobieren.

    Ich mache es so, dass, wenn ich nur wenige Teile unter fließendem Wasser zu spülen habe, ich einige Tropfen auf den Rand des Spülbeckens gebe und mit der Spülbürste dort immer etwas eintauche. So brauche ich auch meine Hände nicht immer mit naß machen (tut der Haut bestimmt auch gut – beim großen Abwasch nehme ich Küchenhandschuhe, die grundsätzlich am Griff des Küchenschrankes unter der Spüle hängen)

    Trotzdem ist der Blog grundsätzlich sehr interessant – Danke.

    1. Andrea

      Hallo Nicki,
      danke für deinen Kommentar. Ich nutze diese Sprühflasche ja nicht zum Spülen, sondern zum täglichen drüber wischen der Arbeitsplatte. Alles andere kommt bei mir in die Spülmaschine. Und Spülmittel wird doch generell verdünnt angewendet. Ich mische mir auch nur kleine Mengen an, das bleibt also nicht tagelang stehen. Es gibt bestimmt Menschen, denen das zu unsicher ist. Ich bin aber eben beim Putzen kein Fan von “viel hilft viel”. Hab allerdings auch ein recht entspanntes Verhältnis zu Bakterien ;-)

      LG Andrea

  5. Vanessa

    Mein absolutes TOP im Haushalt sind meine Keramikmesser! Diese Teile will ich nie wieder missen! Schneiden SUPER, bleiben echt lange scharf (meine hab ich nun schon mehrere Jahre, nutze sie täglich und schneiden wie am ersten Tag!). Und ich habe nicht mal viel gezahlt für sie. 10 € für ein großes Messer (ich habe 3) und ca 5 € für ein kleines Messer. Alle bei Aldi gekauft. Das beste: Die kann man auch in die Spülmaschine geben, ohne dass sie an Schärfe verlieren, was bei normalen Edelstahlmessern ja ein Problem ist.

    Ich kann sagen, dass ich mit diesen Messern richtig glücklich bin!!! lol

    1. Andrea

      Stimmt, Keramikmesser sind ne tolle Sache. Hab auch einige von Aldi und nutze sie gerne. Sind halt auch schön bunt.

  6. Nele

    Nachdem ich gestern schon meine Flop 5 aufgezählt habe, mache ich jetzt auch mal meine Top 5 – das hat nämlich Spaß gemacht! :-)

    1. Unser Staubsauger-Roboter! Ok, es ist eine große Investition. Und perfekt saugen tut er auch nicht, er kommt nicht unters Sofa und unter manche Regale, und manchmal fährt er sich fest und man kommt heim und da steht er und hat nicht gesaugt. ABER: Saugen war in unserem Haushalt immer etwas, was ständig aufgeschoben wurde und wirklich VIEL zu selten gemacht wurde. Aufräumen, Wäsche, Küche, alles kein Problem. Wenn dann aufgeräumt war, wurde aber nur selten noch hinterher gesaugt. Vielleicht alle paar Wochen (*hüstel*). Jetzt wird immerhin 3x in der Woche die gesamte Wohnung gesaugt (sogar unter unserem Bett), außer halt die Ecken, und ich staune jedes Mal wieder, wie viel Dreck ich aus dem Robi hole. Er fährt, während wir arbeiten sind, so dass auch der Lärm nicht stört (er braucht ja seine Zeit für die ganze Wohnung). Und wenn wir doch mal da sind, freuen wir uns jedes Mal über ihn, weil: Faszinierend ist sowas ja schon! Die Ecken wische ich dann manchmal einfach mit einem Staubtuch aus, so viel ist es dann echt nicht mehr. (Huch, jetzt bin ich aber ins Schwärmen gekommen!)

    2. Die Spülmaschine. Hach! Ohne geht gar nicht. ;-)

    3. Unsere Brotschneidemaschine. Ich kriege einfach keine geraden Scheiben mit dem Messer hin, und gekauftes geschnittenes Brot trocknet mir zu schnell aus. Außerdem schneide ich darauf auch Kohl, Kolrabi,…

    Das war’s eigentlich schon. :-) Naja, der Rest ist eher Standard, denke ich…

    Liebe Grüße
    Nele

    1. Andrea

      Du hast einen Staub-Robi? Großer Neid. Der steht auch schon ganz lange auf meiner Wunschliste. Alle Bekannten, die einen haben, sind auch sehr zufrieden damit.

      Und du hast Recht, ohne Spülmaschine wäre mein Untergang. An so “normale” Dinge hab ich irgendwie gar nicht gedacht ;-)

  7. Svenja

    Mein Absolutes TOP sind meine Mikrofasertücher… ich habe aber keine billigen.. Sondern etwas teurere und die sind echt super…. Ich wische damit meine Fenster nur mit wasser oder etwas essig oder spüli… und wische mit einem mikro.. tuch nach und habe weder streifen oder sonst etwas ich liebe diese tücher und putze damit auch alles… Und die sprühflaschen kommen bei mir zum einsatz wie bei dir… dachte nur ich putze meinen boden so *lach

    Lg..
    PS. bin das erste mal auf deiner Seite und finde Sie echt klasse *daumen hoch*

  8. arichen

    kch wäre ohne waschmaschine tota aufgeschmissen!!! bei mehreren kleinen kindern zu hause wasche cih fast täglich eine kurze ladung!!!

    wenn ich das alles mit der hand waschen müsste käm ich aus der waschküche nie mehr heraus.

    :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>